Google schließt kritische Sicherheitslücke in Chrome-Webbrowser

Google hat eine kritische Sicherheitslücke in seinem Chrome-Webbrowser geschlossen, die Angreifern das Einschleusen von Schadcode durch manipulierte Webseiten ermöglichte. Insgesamt wurden zehn Schwachstellen behoben, von denen sechs als hohes Risiko und eine als mittlere Bedrohung eingestuft wurden. Chrome-Nutzer sollten daher dringend prüfen, ob sie die aktuelle Version des Browsers einsetzen, um sicherzustellen, dass sie nicht anfällig für Angriffe sind.

Google aktualisiert Chrome-Webbrowser für Windows Server 2012 und 2012 R2

Google hat angekündigt, dass der Chrome-Webbrowser jetzt auch für Windows Server 2012 und 2012 R2 unterstützt wird, obwohl die Unterstützung für Windows 7, 8 und 8.1 mit der Veröffentlichung von Chrome 110 eingestellt wurde. Um den Übergang zu erleichtern, verspricht Google Unterstützung für die Serversysteme bis zum 10. Oktober 2023, jedoch nur mit dringenden Fehlerkorrekturen und Sicherheitsupdates für den 109er-Entwicklungszweig. Eine Migration auf die 110er-Versionen ist nicht vorgesehen.

Google führt neue Release-Stufe für Chrome-Webbrowser ein

Google hat eine neue Release-Stufe für den Chrome-Webbrowser eingeführt, die Änderungen der kommenden Fassung mit beschränkter Nutzerzahl vorab testet. Zuvor hatte das Unternehmen den Entwicklungszweig 110 des Browsers veröffentlicht, der 15 Sicherheitslücken behoben hat. Chromium-basierte Webbrowser wie Microsoft Edge sollten in Kürze ebenfalls mit den Sicherheitsupdates ausgestattet werden, die Nutzer dieser Browser zügig anwenden sollten.

So prüfen Sie den Versionsstand des Chrome-Webbrowsers

Chrome-Nutzer können den Versionsstand ihres Browsers überprüfen, indem sie im Menü auf das Symbol mit den drei aufeinander gestapelten Punkten rechts der Adressleiste klicken und den Versionsdialog unter “Hilfe” und “Über Google Chrome” aufrufen. Linux-Nutzer müssen die Softwareverwaltung ihrer Distribution verwenden, um den Versionsstand zu überprüfen.

Chrome-Webbrowser: Zwischenzeitliche Updates ohne Sicherheitsbezug

Google hat mehrere Updates für den Chrome-Webbrowser verteilt, die keine Sicherheitsupdates enthielten, sondern lediglich Änderungen an GPU-Rendering-Code oder JavaScript-Anbindungen vornahmen, um Probleme bei der Wiedergabe von Facebook-Videos oder dem Seitenaufbau von SAP Business Objects zu beheben.

Chrome-Webbrowser: Weitere Details zu den behobenen Sicherheitslücken

Google liefert in den Release-Notes für den Chrome-Webbrowser lediglich zu acht der insgesamt zehn behobenen Sicherheitslücken eine kurze Zusammenfassung. Mindestens eine der Lücken stellt ein kritisches Risiko dar und betrifft die Prompts-Komponente des Browsers (CVE-2023-0941). Weitere Details zu den behobenen Lücken sind derzeit nicht bekanntgegeben worden.

Was sind gute Alternativen zu Google Chrome?

Es gibt verschiedene Alternativen zum Google Chrome-Webbrowser, je nach den individuellen Bedürfnissen und Vorlieben. Hier sind einige der besten Alternativen:

  1. Mozilla Firefox: Dies ist einer der bekanntesten und am häufigsten verwendeten Webbrowser, der eine breite Palette von Funktionen bietet und sich durch hohe Sicherheit und Datenschutz auszeichnet.
  2. Microsoft Edge: Dies ist der neue Standard-Webbrowser von Microsoft und eine gute Alternative für Nutzer von Windows 10. Er ist schnell, einfach zu bedienen und bietet viele Funktionen wie ein integriertes Notizbuch und eine Leseliste.
  3. Safari: Dies ist der Standard-Webbrowser von Apple und eine gute Wahl für Mac- und iOS-Nutzer. Er ist schnell, zuverlässig und bietet viele Funktionen wie einen integrierten Lesemodus und ein privates Browsen.
  4. Opera: Opera ist ein schneller und leistungsfähiger Webbrowser, der viele Funktionen wie eine integrierte VPN-Funktion und eine Ad-Blocker-Option bietet. Er ist auch für verschiedene Betriebssysteme wie Windows, macOS und Linux verfügbar.
  5. Vivaldi: Vivaldi ist ein relativ neuer Webbrowser, der von ehemaligen Opera-Entwicklern erstellt wurde. Er bietet viele anpassbare Funktionen und ist besonders für Power-User geeignet.
  6. Brave: Brave ist ein neuer Webbrowser, der sich auf Datenschutz und Sicherheit konzentriert und eine integrierte Werbeblocker-Option bietet. Er ist schnell und bietet viele Funktionen wie ein privates Browsen und eine integrierte Crypto-Wallet.
  7. Tor Browser: Der Tor Browser ist ein spezieller Webbrowser, der sich auf Anonymität und Datenschutz konzentriert und auf dem Tor-Netzwerk basiert. Er ist besonders für Nutzer geeignet, die sich um ihre Online-Privatsphäre sorgen.
100% Kostenlos
8.5/10

Chromium Browser

Chromium ist das Open-Source-Projekt, auf dem der Google-Browser Chrome basiert.
100% Kostenlos
7.8/10

Apple Safari

Apples Webbrowser Safari gilt als einer der schnellsten, sichersten und benutzerfreundlichsten Browser auf dem Markt.
100% Kostenlos
8.5/10

Vivaldi Browser

Vivaldi ist anpassbar und bietet eine breite Palette von Einstellungen und integrierten Funktionen, die dem Benutzer die Kontrolle geben.
100% Kostenlos
5.6/10

SeaMonkey

Das Open-Source-Projekt SeaMonkey besteht aus Browser, Mail-Client, Web-Editor und Chat-Programm.
100% Kostenlos
6.4/10

Midori

Mit Midori ist schnelles Surfen möglich, ohne auf die normale Funktionalität zu verzichten.
100% Kostenlos
5.3/10

Maxthon

Maxthon Cloud ist ein kostenloser Browser, der auf Trident- und WebKit-Engines mit tiefer Cloud-Integration basiert.
100% Kostenlos
4.6/10

Internet Explorer

Internet Explorer ist einer der Windows-eigenen Browser.
100% Kostenlos
8.5/10

Google Chrome

Der Internetbrowser Google Chrome ist einer der meistgenutzten Browser der Welt und bietet seinen Nutzern verschiedene Vorteile.
100% Kostenlos
8.5/10

Tor Browser

Tor Browser bietet sichereres und anonymes Surfen durch das Tor Netzwerk.
100% Kostenlos
8.6/10

Opera Browser

Opera ist neben Firefox, Google Chrome und Internet Explorer einer der bekanntesten Webbrowser.
100% Kostenlos
5.2/10

Konqueror

Konqueror ist ein kostenloser Webbrowser der KDE Software Compilation 4, einer Softwaresammlung der Entwicklergemeinschaft KDE.
100% Kostenlos
8/10

Mozilla Firefox

Mozilla Firefox ist ein kostenloser, quelloffener Webbrowser, der von der Mozilla Corporation entwickelt wird.
100% Kostenlos
6.4/10

SRWare Iron

SRWare Iron Browser basiert auf Googles Open-Source-Chromium-Projekt und sieht sich als direkte Konkurrenz zu Chrome.
100% Kostenlos
8.5/10

Brave Browser

Brave Web Browser ist ein schneller, kostenloser und sicherer Webbrowser mit integriertem Werbeblocker*, Tracking- und Sicherheitsschutz sowie optimierter Daten- und Akkuleistung.

Fazit:

Google hat eine kritische Sicherheitslücke in seinem Chrome-Webbrowser geschlossen und weitere neun Schwachstellen behoben, von denen sechs als hohes Risiko und eine als mittlere Bedrohung eingestuft wurden. Chrome-Nutzer sollten dringend sicherstellen, dass sie die aktuelle Version des Browsers verwenden, um sicherzustellen, dass sie nicht anfällig für Angriffe sind. Google hat auch angekündigt, dass der Chrome-Webbrowser jetzt für Windows Server 2012 und 2012 R2 unterstützt wird, jedoch nur mit dringenden Fehlerkorrekturen und Sicherheitsupdates für den 109er-Entwicklungszweig. Chrome-Nutzer können den Versionsstand ihres Browsers überprüfen, indem sie das Menü öffnen und den Versionsdialog unter “Hilfe” und “Über Google Chrome” aufrufen. Google hat auch eine neue Release-Stufe für den Chrome-Webbrowser eingeführt, um Änderungen der kommenden Fassung vorab zu testen, und hat mehrere Updates für den Browser verteilt, die keine Sicherheitsupdates enthielten, sondern lediglich Probleme bei der Wiedergabe von Videos oder dem Seitenaufbau behoben haben.

Q&A: Alternative Webbrowser zu Google Chrome

Mozilla Firefox, Microsoft Edge, Safari, Opera, Vivaldi, Brave und der Tor Browser sind einige der besten Alternativen.

Ja, Mozilla Firefox gilt als sicherer und datenschutzfreundlicher Webbrowser als Google Chrome.

Microsoft Edge ist schneller als Google Chrome und bietet viele nützliche Funktionen wie ein integriertes Notizbuch und eine Leseliste.

Ja, Safari ist der Standard-Webbrowser von Apple und nur für Mac- und iOS-Nutzer verfügbar.

Der Opera-Webbrowser bietet viele Funktionen wie eine integrierte VPN-Funktion und eine Ad-Blocker-Option.

Ja, Vivaldi ist ein Webbrowser, der sich besonders für Power-User eignet, da er viele anpassbare Funktionen bietet.

Brave ist ein Webbrowser, der sich auf Datenschutz und Sicherheit konzentriert und eine integrierte Werbeblocker-Option bietet.

Der Tor Browser ist besonders für Nutzer geeignet, die sich um ihre Online-Privatsphäre sorgen, da er auf dem Tor-Netzwerk basiert und Anonymität bietet.

Wir freuen uns auf Ihre Meinung

Hinterlasse einen Kommentar

Alternativen-zu.net
Logo